Weichköder - masocakoeder.de

Willkommen, Neuheiten Das ist das Letzte Fänge Spinner 001 - 500 Systeme Blinker Vorfächer Reaktionen Visitenkarte Reisen, Eindrücke Weichköder Drop Shot Turbos Sonderbau Zubehör Über mich Über uns Vermischtes Produkte Großköder Monofil Dumm oder frech Selbst bauen Spinner 501 - 1000 Impressum und Info

Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder - Weichköder -


Ehe wir unser Weichköderprogramm starteten, waren diese Köderreihen in Deutschland so gut wie unbekannt. Ich kann mich an stereotype Fischchenspinner erinnern und Spinnerbaits "Made in Irgendwo", die auf unsere Gewässer nicht optimal einzusetzen waren. Eine der Ersten, die plötzlich Superideen hatte, war die Firma, die unverfrohren meine "Sandwitch Blinker Idee" als Weltneuheit anboten.

Ich kaufe heute von jedem Billignachbau mehrere Stücke ein und erkläre den Anglern bei Hausmessen und Spinnerbaulehrgängen die Schwachstellen, also den kleinen aber feinen Unterschied. Immer mehr kann ich überzeugen. Sie denken um und kaufen Qualität.

Diese Bildergalerie enthält über 150 Bilder. Nehmt Euch die Zeit zum durchsehen.

Bei vielen Bildern findet Ihr eine Antwort auf Eure Fragen!

Wenn nicht, fragt Euren MA-SO-CA Händler oder schickt mir eine E-mail.


Text folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

TEXT folgt

 

 

 

 

 

Unser neuer Kunde die:

Anglerzentrale 24

Bahnhofstraße 1a

91795 Dollnstein

läßt sich immer mehr Artikel nach seinen Wünschen bauen.


 

 

 

 

 

 

Alle Informationen findet Ihr nachfolgend.


Hier die Zwerge der Serie. Sie sind zuverläßige Begleiter beim Fischen auf Barsch, Forelle, Döbel (Aitel) und alle Anderen, die auf Kunstköder beißen.

Fischlänge:     ca. 35 mm

Gesamtlänge:   ca. 85 mm

Generell sei gesagt, die angegbenen Gewicht können geringfügig geändert werden.

Ein Negativbeispiel: Den 05 g Badger auf 20 g umzubauen ist zwar machbar - nur er funktioniert dann nicht mehr.

Der Kunde war sauer, aber ich bestimme die Grenzen.

Nachher heißt es MA-SO-CA baut Müll. Das will ich nicht.


..

 

 

 

 

Spinnerblätter aus Messing und Kupfer stehen auch zur Verfügung. Allerdings nicht für alle Blätter. Ebenso besteht auch die Möglichkeit für einige Spinnerblätter gehämmerte Blätter zu verbauen.


 

 

 

 

 

 

Fischlänge:     ca. 50 mm

Gesamtlänge:   ca. 110 mm


 

Für die Verwendung in schneller fließendem Wasser können wir auch Weiden- bzw. Swingblätter verarbeiten. Nur, in stehendem Wasser geht dann fast nichts!


Alle Köder der Badger Exklusiv Serie laufen, trotz des etwas höheren Gewichtes, leicht und zuverlässig an.

Fischlänge:     ca. 80 mm

Gesamtlänge:   ca. 150 mm


Die von uns montierten Spinnerkörper sind Empfehlungen. Wir montieren auch andere Farben, die aber bei jeder Bestellung angegeben werden müssen. Ansonsten gibt es die Standardfarbe.

Welche Farben möglich sind, seht Ihr beim nächsten Bild.


Mögliche Spinnerkörper Farben:

Weiß, Schwarz, Tagesleuchtgelb, Tagesleuchtorange, Schwarz-weiß, Schwarz-tagesleuchtorange, Schwarz-tagesleuchtgelb, Schwarz-tagesleuchtgrün, Tagesleuchtorange-tagesleuchtgelb.


 

Auf Wunsch kann auch, als Sonderbau, ein Indianablatt montiert werden. Das hätte zur Folge, daß der Köder geringfügig langsamer geführt werden könnte.


 

 

Fischlänge:   ca. 110 mm

Gesamtlänge: ca. 190 mmm


 

Der Einzelhaken hat die Größe 4/0 und ist stabil genug um auch einen "Kapitalen" zu bezwingen.


 

 

Mit 30 g ist er der schwerste Badger Exklusiv dieser Serie.


Hier im Süden in unseren zumeist klaren Gewässern verkauft sich der Fisch mit Forellendekor am besten. Die "Forellenhechte", die in der Strömung an Krautkanten stehen nehmen ihn gerne. Es schwarzer Spinnerkörper ist hier oft erfolgreicher.


 

Abgebildet bei allen Ködern ist ein "Französisches Blatt". Es empfiehlt sich durchaus einmal ein "In Line Blatt" zu probieren. Der Köder wird etwas kompakter und wirft sich gut.


Dieses Fischchen ist sehr schwer zu fotografieren oder zu scannen. Nach vielen Versuchen haben wir aufgegeben und bitten die schlechte Bildqualität bei diesem Typ zu entschuldigen. Die vorrangige Farbe ist ein Grünton mit Punkten.


 

Das ist eine Sonderfarbe, die nur bei der 18 g bzw. 25 g Version erhältlich ist.


 

 

Natürlich verbauen wir auch Messingblätter wenn diese gewünscht werden.


 

Diese Serien bestehen zumeist aus naturnahen Fischen. Deshalb bringen wir hier mit chartreuse auch einmal eine Schockfarbe.


 

 

Das Fischchen ist etwa ca. 90 mm lang.


 

 

Das ist eine Sonderfarbe, die nur bei der 18 g bzw. 25 g Version erhältlich ist.


 

 

Der ganze Köder hat eine Länge von ca. 140 mm.


Wie bei allen Typen dieser Serie bieten wir immer eine leichte Ausführung zum langsamen fischen an, wie auch eine schwere Bauweise mit der man weiter werfen kann und schnell auf Tiefe kommt. Die Einholgeschwindigkeit muß aber etwas schneller sein.


 

Da alle Fischchen hohl sind kann man mit einem Zahnstocher Watte hineindrücken und diese mittels einer Spritze mit Duftstoff versehen. Ich bevorzuge Lebertran oder Heringsöl.


 

Wie bei allen Größen ist der Barsch der meistverkaufte Köder. Das bezieht sich auf die Verkaufszahlen in der Nordhälfte Deutschlands.


 

Länge:     ca.118 mm

Drilling:    # 04

Als Sonderbau auch mit rotem Drilling oder mit Einzelhaken lieferbar.


 

Der transparente bzw. blaue Rücken läßt sich nicht immer optimal darstellen, da die Produktion der Fische immer unterschiedlich ausfällt. Hier habe ich einen sehr intensiv blauen und damit dunklen Köder.


 

Die lackierten Spinnerkörper erhaltet Ihr in verschiedenen Farben und Farbkombinationen. Die von MA-SO-CA dargestellten Vorschläge sind nur meine persönliche Meinung und austauschbar.


Momentane erhältliche Lackierungen aller Spinnerkörper dieser Ausführung aus unserem Hause:

Schwarz

Weiß

Tagesleuchtorange

Tagesleuchtgelb


Weitere lackierte Körper:

Schwarz / weiß

Tagesleuchtgrün

Tagesleuchtgelb / Tagesleuchtorange

Tagesleuchtorange / Schwarz


 

Eine weitere Lackierung:

Tagesleuchtgrün / Schwarz

Weitere der möglichen Kombinationen sind ab 50 Stück, mit 2 Farben, möglich!


 

 

 

Es ist zu 14 g alles gesagt!


 

 

Spinnerblattempfehlung:

Vernickelt glatt oder gehämmert.


 

Spinnerblattempfehlung:

Vernickelt oder Kupfer glatt oder gehämmert.


 

 

Spinnerblattempfehlung:

Messing glatt oder gehämmert.


 

 

Spinnerblattempfehlung:

Vernickelt glatt oder gehämmert.


 

 

Spinnerblattempfehlung:

Black Nickel.


 

Die am meisten verkaufte Farbe beim "Zanderschreck" ist der "Barsch". Ein Kupferspinnerblatt wird hier oft gewünscht.

Gesamtlänge dieser Serie ca. 110 mm.


 

Hier läßt sich keine klare Aussage treffen welches Spinnerblatt vorne liegt.

Die Verkaufszahlen weichen kaum von einander ab.


 

Länge:      ca. 100 mm

Drilling:    # 06 schwarz

Als Sonderbau auch mit rotem Drilling oder mit Einzelhaken lieferbar.


 

Wir entstanden die Namen dieser Serien?

Der Forellenschreck 09 war der Erste der gebaut wurde und ich habe ihn in unserer Donau gefischt und der erste gefangene Fisch war eine Forelle. Ein Anfang war damit gefunden. "Der Forellenschreck".

Da ich gerne eine leichtere Version anbieten wollte bauten wir die 05 g Ausführung mit einem kleineren Drilling und kleinerem Spinnerblatt.

Weiter geht's beim nächsten Bild.


 

 

 

Als Nummer 2 war eine noch kleinere Baureihe geplant und wurde umgesetzt. Meine Frau kam auf den Namen "Zwerg". Wir waren einer Meinung, daß es paßt und beließen es dabei. Heute sind auch die zum Teil etwas deplatzierten Bemerkungen verstummt.


 

 

MA-SO-CA wäre nicht MA-SO-CA, wenn wir nicht eine entsprechende Palette anbieten würden.

So bauen wir diese Serien auch mit den "In Line" Spinnerblättern.

Ebenso verbauen wir auch das Swingblatt, das Indianablatt und die Standardblätter in Messing und Kupfer.


 

Länge:      ca. 85 mm

Drilling:    # 08 schwarz

Als Sonderbau auch mit rotem Drilling oder mit Einzelhaken lieferbar.


 

Zu diesen Serien, ZW, FSR und ZSR, eine kurze Geschichte. Als MA-SO-CA diese Serie vor einigen Jahren, unterjährig auf den Markt brachte, dauerte es genau bis zum Erscheinen der neuen Kataloge der Plagiatsdiebe bis schon wieder einmal epochale Neuerscheinungen vorgestellt wurden.

Weiter beim nächsten Bild!


 

Bei nicht genauem Hinsehen fast zum verwechseln ähnlich. Bei genauerer Betrachtung erkannte man sofort den billigen Nachbau aus vermutlich Fernost. Gefertigt mit billigstem "Blumenbinder Draht" verbogen sich die Teile, wenn man kein geübter Werfer war schon im Flug. Die Fischchen waren dünnwandig hielten kaum einer zweiten Fischattacke stand.

Weiter beim nächsten Bild.


Es war in Norddeutschland. Bei einem meiner Kunden fand ich ein Display mit den Billigkopien. Er kaufte, diese,  meine Artikel nicht ein mit der Begründung die anderen wären billiger und würden sich von meinen kaum unterscheiden.

Er hatte die Rechnung ohne die Angler gemacht. Sie gaben die Kopien zurück und kauften wieder MA-SO-CA. Warum? Sie waren mittlerweilen unsere Qualität gewohnt und erkannten deutlich die qualitativen Unterschiede.

Mein Kunde kaufte wieder die Originale!


 

Ein guter Schluß ziert alles in Sachen "Zwerg". In Gewässern in denen ein guter Forellenbestand vorzufinden ist, läuft diese kleine Forelle dem Barsch eindeutig den Rang ab.


 

 

 

 

 

Länge:       ca. 80 mm

Dilling:       # 08 schwarz

Als Sonderbau auch mit rotem Drilling oder mit Einzelhaken lieferbar.


 

 

Klar zu sehen ist der zusätzlich montierte Spinnerkörper, der zusätzlich 2 g auf die Waage bringt. Auch das Spinnerblatt ist eine Nummer größer und sorgt für das restliche Gramm. Aber so genau läßt sich das nie sagen, denn trotz größter Sorgfalt sind Schwankungen von ca. 1,2 g hier möglich. Der Körper ist lackiert. Die Lackschicht ist nicht immer gleich dick. Die Materialstärken mancher Bauteile differieren auch kaum merklich.


 

 

 

 

 

Während die 03 g Ausführung zum angeln in Bächen gebaut wird, weil man nicht allzu weit werfen muß, ist der 06 g Köder, der doppelt so schwer ist, schon mehr auf Weite und Tiefe ausgerichet.


Diese Serie besteht aus 4 Größen. Jeden Typ bekommt Ihr in einer leichten Ausführung, hier mit 03 g und auch schwerer, dann mit 06 g.

Es sind hierfür 3 unterschiedliche Namen vergeben.

Die Namen sind:

Zwerg

Forellenschreck

Zanderschreck klein

Zanderschreck groß


 

 

 

 

Länge:      ca. 70 mm

Drilling:     # 10 schwarz

Als Sonderbau auch mit rotem Drilling oder mit Einzelhaken lieferbar.


 

 

 

Wenn ich die Verkaufszahlen betrachte liegt die Regenbogenforellen auf Platz 2. Das Moderlieschen auf Platz 3. Die Elritze auf Platz 4.

Die anderen Ausführungen sind im Verkauf sehr nahe beieinander. Einen letzten Platz zu vergeben wäre unfair. In meinen Augen sind das auch Farben, die nicht überall hinpassen.


 

Das ist die absolute Nummer 1:

Der Barsch!

Das Fischchen ist ca. 33 mm lang.


 

Der Zanderschreck mit 09 g und 14 g gehört zu unseren Erfolgsmodellen. Die Nachfrage entstand nach einer größeren und etwas schwereren Ausführung. Wir haben den Kundenwunsch gerne realisiert.


 

 

 

Sonderbau für:

Anglerzentrale 24.de

Christian Hajek

Bahnhofstraße 1A

91795 Dollnstein


Angeregt wurde diese Serie vom:

Angelspezi Deggendorf

Es ging um eine Serie, die in verkrauteten Gewässern ohne zuviel Probleme gefischt werden sollte.

Er ist zufrieden und wir auch.
 


Erhältlich in:

04 g - für Barsch etc. am Kraut

13 g - auch für Barsch im Kraut

19 g - gebaut mit Krautschutzhaken - auch schwerer


 

Etwas schwerer und größer:

21 g - Sandra 09 cm

32 g - Sandra 12 cm


Einer geht noch:

45 g - Sandra 16 cm

Das Maximum wäre der sinnvolle Bau mit einer Sandra mit 18 cm. Für "Extremisten" liefern wir auch 23 cm - nur ob sinnvoll wissen wir nicht?


 

 

 

 

 

Anbei die neuen Sahd GT Farben.

Ab 2017 im Programm.

Farben:

Grünglitter - Blauer Rücken

Motoröl

Gelb - Rücken Orange


Keine andere Farbe verkauft sich so oft wie diese Farbe.

PBSR war in 2015 und 2016 die absolute Nummer 1.


 

Silberglitter war die erste Farbe die ich ins Programm aufgenommen hatte.

Von den Verkaufszahlen die Nummer 2.


 

Diese Farbe hat Ihren gerechtfertigten Platz. 

Sie ist die Nummer 3 im Abverkauf.


Zum Ende des Jahres 2015 haben wir die Farbe CUGL aus dem Programm genommen und dafür bieten wir ab Januar 2016 die Farbe TIG an.

Schlechter Abverkauf - kein Nachkauf.


 

 

Zum 31.12.2016 aus dem Programm.


Vorgeschichte:

Diese Serie wurde für ein Angelgeschäft in Niedersachsen, in Südbrookmerland, entwickelt. Am Tag der Vorstellung hatte der Exkunde auch seine Hausmesse.

Siehe nächstes Bild.


Es ist bekannt, daß Niemand umsonst arbeiten kann. Also bat ich am Ende der Veranstaltung um das mir zustehende Geld. Plötzlich hieß es: Eine Bezahlung wäre nie vereinbart worden - ich bekäme kein Geld.

Siehe nächstes Bild.


Ich blieb auf ca. 1550 km Dieselkosten sitzen plus Hotel. 2 Wochen später ein Anruf: Wir brauchen Ware! Meine Antwort als Frage gestellt: Kennst Du Johann-Wolfgang von Goethe und sein bekanntestes Stück - "Den Götz von Berlichingen?"

Siehe nächstes Bild.


Was ist hieraus das bekannteste Zitat? - Leichtes Stutzen.

Ich zitiere: "Er aber sage ihm, er kann mich im Arsche lecken."

Heute von uns Schwaben eine weitläufige Aussage mit vielen Bedeutungen.

Siehe nächstes Bild.


Doch nun zum Sinn und Zweck dieser Serie:

Anforderung:

Das Einsatzgebiet sind entweder flache Gewässer schon ab 30 cm Wassertiefe

oder

Siehe nächstes Bild.


mit dem MA-SO-CA Gewichtvorfach gefischt als Leichtköder aber dennoch weit werfbar.

Und das Alles zu fairen und erschwinglichen Preisen ohne den Umweltdreckspatz China. - Ich leiste Abbitte bei allen Spatzen!

Siehe nächstes Bild.


Werte Sportfscher Kollegen. Ihr seht, wir versuchen wirklich jeden Wunsch zu realisieren. Aber solche Affen wie den Händler zum Anfang brauche ich nicht.

Den Slow gibt es auch mit diversen Drillingen, dann aber ohne Twister!

Auch am Sbirolino gefischt ist er super.


Als Spinner, Drop Shot und als Turbos sind sie fester Bestandteil bei MA-SO-CA Händlern. Was lag näher als sich mit einer NOKNOK Version auseinander zu setzen.

Hier die Erbegnisse.


 

Zunehmend fragten mich Angler und Händler nach rot gefärbten Ködern in kleineren Ausführungen. Diese bieten wir in verschiedenen Bauweisen an.


 

Nicht nur für eine Nacht.

Bei Dunkelheit immer eine Farbe mit guten Erfolgsaussichten.


 

Die Farbe für Alle, die eher unauffällig unterwegs sein wollen. Wer aber das Lichtspiel in klarem Wasser betrachtet wird sehen, so unauffällig ist Perlblau gar nicht.


 

Eine der ganz guten Farben zum Forellenfischen.

Die 4 g Ausführung bringt mir jedes Jahr einige Forellen.


 

Ein Klassiker - kein Kommentar.

Barsch, Forellen, Döbel - die Ergebnisse sind nicht öööbel!


2 Größen - 6 Farben:

Perlblau           Perlblau schwarze Punkte

Schwarzglitter   Kupferglitter

Motoröl           Rotglitter

 


Alle unsere NOKNOK Köder, egal welcher Fisch oder Twister montiert ist, hat seine Fangemeinde gefunden und die kontinuierlichen Erfolgsmeldungen, auch wenn sie nicht immer mit einem Bild belegt sind, geben uns recht.


Derzeit bietet MA-SO-CA 2 Größen an.

Es werden aber im Laufe des Jahres noch 2 weitere Köderlängen dazu kommen. 11 cm und 14 cm.

Das Farben entsprechen dem Skelly.


Anfangsinformation zur Entstehung:

Der Hersteller der Fische ist die Firma Delalande aus Frankreich. 

Schritt 1, entdeckt und überzeugt.

Schritt 2, Muster gebaut, gefischt und überzeugt.

Schritt 3, Vorstellung bei den Händlern.

Schritt 4, jeder Händler bestellt mindestens 20 Stück pro Größe, zusammen also 40 Stück.

Wie nennt man das?

Vertrauen in MA-SO-CA.


 

Jetzt warten wir auf die Weltneuheit derer, die vom geistigen Diebstahl leben!

Now we are waiting for any cheep, fucking Asian Copies!


 

Die kleinere Ausführung ist 115 mm lang und wiegt 07 g. Da es sich um feindrahtige Haken handelt sollte die Angelei angepaßt sein.


 

Ich habe mich hier für klare Farben entschieden. Es sind in meinen Augen die Grundfarben einer erfolgreichen Fischerei.


 

 

Wer genauer hinschaut wird feststellen, daß sowohl ein Fisch (chen) wie auch ein Twister (chen) mit gleich angegebenem Gewicht, im Angebot sind.


 

Der Eine bevorzugt das Angeln mit Gummifischen, der Andere setzt lieber einen Twister ein.

Der Grund ist klar ersichtlich:

MA-SO-CA möchte Beiden gerecht werden.


 

Ich habe mich, um das Einsatzgebiet der Serie wesentlich zu erweitern, entschlossen alle Ausführungen in einer leichten, eher für flache Gewässer, wie auch eine schwere Version zum Fischen in strömendem Wasser oder auch für dort, wo weit geworfen werden muß, zu bauen.


 

Bei den Größen 3 cm bzw. 5 cm werden Aberdeen Jighaken verbaut, da es die roten Haken so klein nicht gibt. Diese Haken sind feindrahtig. Eine geflochtene Schnur, ist sie auch noch so fein ist meiner Meinung nach fehl am Platz.


 

Da das Indianablatt mir für diese Serie am geeignetsten erscheint, wird es verbaut. Natürlich berücksichtigen wir auch Sonderwünsche, lehnen aber jede Reklamation über die dadurch entstandenen nicht gewünschten Eigenschaften ab.


 

Es ist schon typisch für MA-SO-CA daß wir, wenn es uns sinnvoll erscheint, große Serie anbieten. Sie sollen die Möglichkeit haben mit dem TYP "SOT", wenn er Ihnen zusagt, auf alle Raubfische angeln zu können.


 

Hier die Gewichte bis 09 cm im Vergleich:

03 cm - leicht 05 g - schwer 08 g

05 cm - leicht 06 g - schwer 09 g

07 cm - leicht 07 g - schwer 13 g

09 cm - leicht 14 g - schwer 20 g


Daß Fische, wie auch Twister bei gleicher Länge oft gewichtstechnisch abweichen ist Jedem klar, der sich mit der Materie regelmäßig befaßt oder schon intensiv befaßt hat. Es liegt nicht nur an der verarbeiteten Materialmenge, sondern auch an der Zusammensetzung. Unsere Muster sind nahezu gleich schwer, aber diese Angaben sind nur Richtwerte.


 

 

Diese Größe wird vermutlich Zanderversion ihren Einsatz finden und läßt sich mit 20 g auch entsprechend langsam führen.

 


 

 

Obwohl der Twister etwa gleich lang ist, ist er doch wesentlich leichter als der Fisch. Um in etwa das gleiche Gewicht zu erhalten haben wir einen Spinnerkörper mit einbauen müssen.


 

Hier die Gewichte von 11 cm bis 15 cm im Vergleich:

11 cm - leicht 20 g - schwer 27 g

13 cm - leicht 29 g - schwer 35 g

15 cm - leicht 42 g - schwer 49 g


 

 

Von der Größe und vom Gewicht her finden wir diese Köder beim Hechtfischen sicher ganz vorne.


 

 

 

 

 

 

Bei 42 g bzw. 49 g beginnt eine andere Liga.

Wer glaubt mit einem Wurfgewicht der Angel von 40 g bis 80 g zurecht zu kommen sollte es besser lassen. Um bei diesen Hakengrößen den Anhieb durch zu bringen muß die Angel echte 100 g werfen können.


 

 

 

 

 

Hier das Gegenstück zum Shad.

Es ist wirklich eine Einstellungssache welcher Ausführung man hier den Vorzug gibt. Ich bin der Meinung, daß Twister laufaktiver sind, sich also eher für den Einsteiger eignen.


 

 

 

 

 

 

 

 

Für diese Größe, mit einem 18 cm Shad, habe ich keinen entsprechenden Twister gefunden.

Die schwerere Ausführung wiegt 92 g.

Es stehen 5 Fischfarben zur Verfügung.


 

 

 

Er ist das Flaggschiff dieser Serie und ein absoluter Ausnahmeköder. Ihn zu werfen macht auf längere Zeit nicht wirklich Laune und deshalb habe ich wenn ich mit Ködern dieser Gewichtsklasse zu Wege bin eine leichtere Spinnrute dabei.

Die zum Einsatz kommende Angel hat ein Wurfgewicht von ca. 180 g. Die Rolle faßt 150 m 0,45 mm Stroft GTM.

Auch hier fand ich keinen Twister, der von der Größe her passend gewesen wäre.

Aber es gibt auch hier 5 verschiedene Köderfarben.

Sonderfarben sind auch möglich.

Die verbauten Spinnerblätter sind entweder Messing glatt oder Messing vernickelt glatt.


 

 

 

 

 

 

Hier seht Ihr die neue, überarbeitete Version des Sandito.


 

 

 

 

Wir bieten ab sofort eine leichte und schwerere Version an. Die Nachfrage war vorhanden.


 

 

 

 

Zukünftig wird es nur noch die Größen:

07 cm

09 cm

und 12 cm

geben.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sind die Farben abgebildet, die standardmäßig verarbeiten. Bei entsprechender Abnahmemenge liefern wir auch andere Farben.


 

Vor ca. 15 Jahren hatten wir diesem Typ im Programm und kein Angler wollte etwas davon wissen. Jetzt, plötzlich, kommt die Nachfrage. Es ist schon komisch.

09 cm erhältlich in:

17 g, 23 g, 28 g und 38 g.


Mit Japanrot bin vorerst nur ich unterwegs. Allerdings war der erste Angeltag damit beeindruckend:

2 Hechte mit 3,1 kg und 6,6 kg.

Mal sehen wie es weitergeht.

12 cm erhältlich in:

24 g, 29 g, 34 g, 44 g und 54 g.


 

Zum Hechtfischen ist diese Größe, egal welches Gewicht, sicher die gängigste in der kalten Jahreszeit. Die Gewichte entscheiden lediglich über die Gewässer- bzw. Lauftiefe und notwendige Einholgeschwindigkeit.

Erhältlich in:

45 g, 50 g, 55 g, 65 g und 75 g.


Ich hätte mir vom Hersteller eher 19 cm oder 20 cm gewünscht. Bei dem großen Haken müssen die Schnurstärke und das Wurfgewicht gut abgestimmt sein, da es sonst schnell beim Anschlag zum Schnurbruch oder als Folge zum Verlust des Fisches kommen kann. Bremse nicht vergessen!!!

Erhältlich in:

68 g, 78 g und 88 g.


Das ist Spinnfischen für Harte. Aber wenn ich sage, ich habe mit dieser Größe, gebaut als "Sandy" Hechte gefangen, die keine 40 cm hatten. Sie hatten gebissen, ich habe sie nicht beim Einholen irrtümlich gehakt. Hier ist die richtige Ausrüstung noch wichtiger.

Erhältlich in:

90 g, 110 g und 130 g.


Zu den beiden nachfolgenden Bildern sei gesagt:

Wir fragen nicht nach dem Hersteller der an uns weiter gegebenen Bauteile (Fische, Twister etc). Wir setzen lediglich einen Kundenwunsch um.

Sollte sich ein Hersteller an der Weitergabe seiner Produkte an MA-SO-CA stören, muß er sich bitte an den Weitergebenden, also den MA-SO-CA Kunden wenden um dies zu untersagen. Ob dies dann eine weitere Zusammenarbeit zwischen "Gestörtem" und dem "Weitergeber" fördert sei bezweifelt.

Für Manche mag es schon schlimm sein durch MA-SO-CA aufgewertet zu werden.

Mein Kunde teilt mir die Entscheidung mit und ich nehme, wenn gefordert, das oder die betroffene(n) Bild(er) von meiner Homepage.

Ich glaube, auch wenn ich bei Manchen auf Grund des Verdrängungswettbewerbes nicht beliebt bin, kann man fair miteinander umgehen und Kundenwünsche akzeptieren!

Im Gegenzug waren wir schon für manche Superidee der geistige Vater, und haben die Ideenlosigkeit und den geistigen Diebstahl als Herausforderung angenommen und bisher immer gewonnen.


 

 

 

 

Es stellt kein Problem für uns dar, an uns gelieferte Weichköder in einen funktionierenden  Köder zu verwandeln.

Hier bekamen wir von Jutta Kempf die Fische zur Verfügung gestellt mit dem Wunsch diese unserem Sandy ähnlich zu bauen.

Wo liegt das Problem?

Ihr seht das Ergebnis!


 

 

 

 

Alle Informatinen über diesen Köder findet Ihr im Bild darüber.

Ihr habt eigene Vorstellungen. Sprecht mit Eurem Händler.

Allerdings, ganz günstig sind diese Kleinserien nicht weil am Anfang für uns oft viel Tüftelei steht.


 

 

 

 

 

Alle nachfolgenden Bilder dieses Köders sind ein Sonderbau für das:

Angelcenter Lurup

Franzosenkoppel 104

22547 Hamburg


 

 

 

 

 

 

 

 

Einsatzbereich:

Lengfischen in Norwegen


 

 

 

 

 

 

 

 

Zu allen nachfolgenden Bildern dieser Ködergruppe wird kein weiterer Text erstellt, weil der Verwendungszweck immer der gleiche ist.


.

.

.

.

.

.

.

.

.

Unser Shady Bait hat in einigen Regionen, fischtechnisch, so abgeräumt, daß ich den Anrufern anfangs nicht mehr glauben wollte. Mein letzter Shady Bait Fang war aber auch einer dieser Fische, die man sich öfter wünschen würde, die aber wegen unserer z. T. blödsinnigen Fischereigesetze, Seltenheitswert bekommen, weil man jeden maßigen Fisch töten soll. Also es war ein Hecht, 130 cm lang und 14,5 kg schwer.


 

 

 

Bei dieser Serie gibt es eine Vielzahl von individuellen Möglichkeiten, die wir gerne realisieren.


Ein ganz großer Vorteil des Shady Bait ist, daß wir jede Größe (von 03 cm bis 18 cm) im Rahmen der Möglichkeiten von einer leichten, über mittelschwer, bis hin zu tieflaufenden, schweren Ködern bauen. Es gibt durchschnittlich 4 Gewichtsabstufungen pro Ködergröße.


 

 

Eine weitere Variante ist der Busty Bait, den es in 4 Größen, aber auch in diveren Gewichten gibt. 


 

Diese Serie wird auf Grund des relativ hohen Preises nie ein Massenartikel werden. Es ist aber nachgewiesen, daß sie zum Beangeln von Gumpen einfach ideal ist.


Text

im

Bild


Diese Serie ist teuer. Es ist aufwendig diesen Köder zu bauen. Es sind eine viele Arbeitsschritte notwendig. Er hat aber seine Liebhaber und wird in kleinen Stückzahlen regelmäßig gekauft.


 

Unangefochten an der Spitze ist der "Barsch". Das belegen auch immer wieder Fangmeldungen.


 

Im Inneren ist eine durchgehende Edelstahlachse. Hier kann nichts aufgehen. Verbogene Achsen lassen sich fast immer richten.


 

Die Nummer 2 unter den verkauften Farben ist diese Forellenversion.


Nachdem der Hersteller des Blinky Fisches die Produktion eingestellt hatte, entstand eine Lücke, die es zu füllen galt.

Hier präsentieren wir den Nachfolger.

Vorteile sind, statt  bisher 2 Größen sind nun 4 Größen erhältlich. Vorher waren nur 2 Gewichte im Angebot.  Jetzt bekommt Ihr den Busty in bis zu 4 verschiedenen Gewichten.

Mit dem Busty wird das Befischen von Gumpen und dort, wo weit geworfen werden muß, zu einem Kinderspiel.


Ein Köder für Nachtschwärmer. Schwarz bietet gegen das Restlicht am Himmel in der Dunkelheit den stärksten Kontrast. Ich kann mich aber auch an ein Fischen in moorigen Gewässern am hellichten Tag erinnern. Ein Zander mit über 7 kg war der Tagessieger.


 

 

Generell sei gesagt, Sie sagen uns wie Sie die farbliche Abstimmung haben möchten und MA-SO-CA baut für Sie das, im Programm, Machbare.


 

 

Grünglitter, egal mit welchem Spinnerblatt auch immer kombiniert, ist eine Farbe die gerne in den Bodden eingesetzt wird.


 

Schaut Euch diesen Köder an. Er verbreitet angenehme, gute Laune. Bitte nicht unterschätzen. Von den Fangergebnissen hat er sich nach dem Red Head fest auf Platz 2 eingenistet.


 

 

Diese farbliche Abstimmung wird gerne im Herbst gefischt. Ein gehämmertes Spinnerblatt in Kupfer ist auch lieferbar.


 

 

 

 

 

 

Der Satz unten, links, im Bild sagt eigentlich alles aus, was zu dieser Serie zu sagen ist.

Fast alles, was auf einen Kunstköder beißt ist mit dem Sandy schon gefangen worden.


 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Farben haben sich vom Norden bis zum Süden und von Ost nach West in Deutschland herauskristalliesiert. Sollten sich die Anforderungen änderen werden wir reagieren.


 

Mit 100 g und einer Länge von ca. 30 cm gehört der Sandy schon zu den Großködern. Trotz des hohen Gewichtes läuft er aber erstaunlich weich. Als ich vor einigen Jahren mit einem meiner Test-fischer beim Spinnfischen war, war der 1. Hecht der gebissen hatte keine 40 cm lang. Der Zusatzdrilling hat übrigens die Größe 4/0. Das Stahlvorfach dazwischen trägt 34 kg, auf Wunsch auch 54 kg.

Der Köder ist natürlich auch für etwas größere Fische geeignet.

Das zum Thema, wenn ich höre, ein 20 g Köder ist unfischbar, weil viel zu groß. Das größte Problem dürfte sein, daß Angler oft nicht die passende Angel haben um solche Köder vernünftig fischen zu können.


Wenn gefordert erhalten Sie den ZZ SGT auch noch schwerer.

Machbar sind Ausführungen mit:

65 g

75 g

85 g

105 g

Die Fischlänge beträgt immer 15 cm.


 

Um die Weidenblättchen zum Arbeiten zu bringen müssen Sie "Stop an Go" fischen praktizieren. Beim gleichmäßigen "Durchleiern" passiert nichts und der Köder verliert seine geplante Wirkungsweise.

Zu weiche Angeln bringen fast nur Fehlbisse!


 

Der Lachano ist ein einfacher aber genialer Krautköder. Es sind verschiedene Gewichte und Körperfarben, sowie die sich daraus machbaren Kombinationen möglich.


 

Der "Zwerg" mit 3g ist die kleinste Ausführung unserer exklusiven Fischspinner Serien. Ihr bekommt ihn in den nachfolgend abgebildeten Farben.

Gesamtlänge dieser Serie ca. 65 mm.


Damit fing Alles an. Der TRIXXI war der erste Köder dieser erfolgreichen Serien. Der Drilling läßt sich entfernen und damit schnell ein Ersatzfisch montieren.

Bis heute ist dieser Köder die absolute Nummer 1 dieser Serien.


8 verschiedene Spinnerblätter stehen serienmäßig zur Auswahl.

Gehämmerte Blätter haben mehr Reflex-punkte. Sie sind auch leichter und damit etwas drehfreudiger.


Da die Fische hohl sind, könnt Ihr mit etwas Geschick Watte einführen und dann unter Verwendung einer Spritze zusätzlich noch Duftstoff einsetzen.

Ein Versuch lohnt sich immer!


Wir bezeichnen ihn als "Wobbelspinner". Obwohl er sehr teuer ist wird er im ganzen Bundesgebiet in überraschend hohen Stückzahlen gekauft.

Warum wohl?


 

Ansatzweise könnt Ihr die durchgehende Drahtachse erkennen. Ein Garant für Sicherheit und Stabilität.


 

Bei uns im Süden ist die Forelle das meist verkaufte Dekor.


 

Nachfolgend seht Ihr alle Köderfarben die wir anbieten. Unser Sandy Bait ist in mehreren Größen und Gewichten erhältlich, so daß ein breites Spektrum abgedeckt wird. Sandra mit 12 cm.

Weitere Informationen bei den nächsten Bilder.


 

 

Die kleinste Ausführung ist ein Köder mit einer 5 cm langen Sandra.

Hier könnt Ihr zwischen 03 g, 06 g  bzw.  09 g wählen.


 

Als nächste Größe bieten wir die Sandra mit 07 cm an.

Hier sind 4 Gewichte im Programm: 07 g, 10 g, 14 g und 18 g. Die 18 g Ausführung geht schnell auf Tiefe und eignet sich bestens zum Befischen von Rinnen.


 

 

Mit der 09 cm Sandra nähern wir uns nun schon den größeren und auch schwereren Sandy Baits.

15 g, 19 g, 23 g und 40 g bieten wir hier an.


 

 

12 cm Sandra.

Siehe Bild 1 oder links.


 

Hier empfiehlt sich schon schwereres Gerät, denn bei der Sandra in 16 cm Länge geht die Gewichtsklasse erst bei 35 g los.

Erhältlich in: 35 g, 41 g, 48 g, 60 g und 70 g


 

 

Schwarz gehört zu meinen Lieblingsfarben, fängt oft, fängt in überfischten Gewässern besser und vor allem wenn es dunkel wird und in der Nacht ist schwarz nahezu unschlagbar.


 

Natürlich realisieren wir, wo möglich, auch Kundenwünsche. Hier wurde ein lackiertes, tagesleuchtgelbes, französisches Spinner-blatt gewünscht. Für uns kein Problem.

Hoffentlich denkt der Angler auch daran das Blatt nach dem Angeln zu entfernen, denn der Weichmacher leistet ganze Arbeit!


 

 

 

Ein guter Schluß ziert alles. Sandra 23 cm!!!

Standardgewicht 110 g.


 

Als Sonderbau ist der Köder auch schwerer zu bekommen. Meine Spinnrute, die ich hier einsetze, wirft 180 g - 200 g problemlos. Viel wichtiger ist, der Anhieb sitzt.


 

 

 

 

 

 

Im Beisein eines Angelfreundes fing ich mit diesem Köder in dieser Farbe einen Hecht mit nicht einmal 40 cm.

In Aktion hat der Sandy Bait immerhin eine Arbeitslänge von ca. 32 cm.

Das zum Thema: "Der Köder ist zu groß!"

Gemeint sind hier Köder mit 25 g und kleiner.

So ein Unsinn!


 

Ich finde diese Köder sind wunderschön. Nicht nur das, sie sind auch extrem fängig. Bis die üblichen Ideenklauer dieser Branche dahinter kamen und Billigkopien auf den Markt brachten, hatten wir einige Tausend verkauft. Tendenz weiter steigend. 

Einen eingefleischten MA-SO-CA Angler kann man mit Müll nicht ködern.

 


 

Die NOKNOK Köder verfügen über eine 360° Beweglichkeit und sind, wenn richtig geführt eine echte Bedrohung für jeden Raubfisch.


 

Von allen NOKNOK's ist dieser "Kerl" mein absoluter Favorit. Mein bisher größter Fang war ein Zander mit 11 kg.